Hier ist der Teil, der mich qualifiziert, für all jene, die sich wohler fühlen, wenn ihr Consultant auch offiziell eine gute Ausbildung hat. Aufgewachsen bin ich als Sohn einer Unternehmerin (Einzelhandel) und eines EDV/IT Architekten (IBM). Mit 8 Jahren stand ich das erste Mal in einem Geschäft und habe offiziell etwas verkauft. Mit 10 Jahren habe ich meine erste Kopfnuss bekommen, weil ich mich unerlaubt in den PC meines Vaters reingemogelt habe. Der weitere Verlauf war weniger dramatisch, aber nichtsdestotrotz habe ich von Anfang an die unterschiedlichen Welten vom kleinem Einzelunternehmen und riesigem Konzern kennengelernt. Ich war von beiden fasziniert

Schlussendlich hat mich das Geschäft vor der Haustüre – und damit das Unternehmertum – dann doch schneller in seinen Bann gezogen. 

Im Jahr 2005 gründete ich meine erste Firma, die ich 14 Jahre lang erfolgreich als eigene Marke aufgebaut und 2019 verkauft habe. In der Zwischenzeit eröffnete ich zusätzlich einen Shop, einen Online-Shop, mehrere temporäre Verkaufsstellen, unterstützte IT Projekte und den Aufbau zweier ausländischer Marken in Österreich.

Meine Studienlaufbahn brachte mich an die FH Kufstein, an welcher ich Internationale Wirtschaft und Management studierte und im Zuge dessen ein Jahr in Warschau, Polen (Schwerpunkt Volkswirtschaft und Controlling) verbrachte. Auf der Karl-Franzens Universität in Graz schloss ich die Studien BWL (Schwerpunkt Produktion und Logistik) sowie Wirtschaftspädagogik ab (Schwerpunkt Bank- und Risikomanagement).

Es gibt Dinge, die ich gut kann, und es gibt Dinge, die ich nicht gut kann. Zu den Dingen, die ich nicht gut kann, zählen Listen, Layouts oder Textkorrekturen und all die Dinge, die ein Auge für optische Details benötigen. 

Die Dinge, die ich ausgezeichnet kann, gibt es aber natürlich auch. Ich liebe es zu lernen. Freiwillig. Jeden Tag. Ich bin in regelmäßigen Abständen überwältigt davon, was Menschen entwickelt haben und welche Informationen uns zur Verfügung stehen. Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Ideen, Konzepten und Informationen.

Meine Stärke ist es, dieses Wissen zu kombinieren und auf neue Lebensbereiche zu übertragen (wussten Sie zum Beispiel, dass IT-Auswahlarchitektur, auf die Gesellschaft umgelegt, dazu führen kann, dass sich die Zahl der Organspender verdreifacht?).

Ich bin überprüfbar anhand meiner Ergebnisse. Ideen und Konzepte sind nur insofern hilfreich, als dass sie uns helfen von A nach B zu kommen. Wenn Sie also Lösungen suchen, die Ihnen und Ihren Mitarbeitern dabei helfen produktiver, zufriedener, innovativer und/oder sicherer zu werden, dann werden wir diese gemeinsam finden. Wie sagt man doch so oft: Alles ist schwer bis man es kann, dann ist es leicht.