Professionelles FührungskräfteTraining

Führung lässt sich nicht in eine Schublade stecken. Sie braucht Skill.
Fokus-Einheit buchen

Fokus aufs wesentliche

With good basics
you’ll have
endless options.

Everything in Life goes back to the basics

DIE SCHWERPUNKTE

Würdest du unterschiedliche Menschen fragen, über welche Fähigkeiten eine Führungskraft verfügen muss, würdest du wahrscheinlich keine zwei gleiche Antworten erhalten.

Die von mir trainierten Schwerpunkte beinhalten jene Fähigkeiten, die meiner Erfahrung als Geschäftsführer für 14 Jahre und der Zusammenarbeit mit unzähligen Führungskräften nach,
die Basis außergewöhnlicher Führung ausmachen.

Effektive Mitarbeiterführung

Was effektive Mitarbeiterführung so schwierig macht, ist, dass das menschliche Verhalten ein komplexes System ist. Eine Maschine mag zwar kompliziert sein, aber dennoch ist deren Funktion mit ausreichend Wissen vorhersag- und berechenbar.

Bei uns Menschen ist das anders. Ein und dieselbe Information wird auf verschiedene Art und Weise verstanden, interpretiert und dementsprechend gehandelt. Zusätzlich beeinflussen wir uns mit unserem Verhalten gegenseitig, was eine effektive Führung noch schwieriger macht.

Um im Stande zu sein, deine Mitarbeiter effektiv zu führen, brauchst du ein erprobtes Konzept und Werkzeuge, die die Komplexität von menschlichem Verhalten berücksichtigt und Ergebnisse liefert

Ziel dieses Schwerpunktes ist es unter anderem zu verstehen, 

– warum Mitarbeiter aktiven oder passiven Widerstand leisten –
– Vorschläge oder Veränderung ablehnen bzw. nur halbherzig umsetzen –
– auf Rückmeldungen nicht reagieren bzw. handeln obwohl ein Problem bekannt ist –
– Feedback oft als Kritik auffassen –
– von Zielen nicht motiviert werden –
– warum potentielle Lösungen nicht funktionieren
– die Produktivität durchschnittlich bleibt – 

und die notwendigen Werkzeuge zu trainieren,
damit Sie diese Situationen schnell und effektiv verbessern können. 

Zusätzlich lernst du in diesem Schwerpunkt die häufigsten Falschannahmen der Mitarbeiterführung kennen und wie du diese in der Zukunft vermeidest.

 

Your Title Goes Here

Eine der besten Aussagen die ich im Laufe meiner Ausbildungen gehört habe, stammt von einem Professor, der damals selbst 15 Jahre lang ein größeres Unternehmen gemanaget hat:

„Schlussendlich geht es in der Mitarbeiterführung darum, dass sich Mitarbeiter anders verhalten, als sie das ohne ihr Zutun tun würden.
Das bedeutet in letzter Konsequenz, dass Ihre primäre Aufgabe als Führungskraft darin besteht, das Verhalten Ihrer Mitarbeiter zu verstehen und zu beeinflussen.“
(Jonathan T. Scott)

Die meisten Mitarbeiter würden gerne Höchstleistungen erzielen, schaffen dies aber nicht auf Grund mangelnder Führung. Fehlende Klarheit, die Vernachlässigung der menschlichen Emotionen und abträgliche Rahmenbedingungen hindern Sie meist daran.

Für die Führungskraft sieht es aber so aus, als würden die Mitarbeiter Widerstand leisten oder zu wenig Einsatz zeigen – was oft zu falschen Reaktionen seitens der Führungskraft führt.

Dieser Schwerpunkt ist notwendig, damit Sie das Verhalten Ihrer Mitarbeiter richtig verstehen, interpretieren und entsprechend handeln können. Mithilfe der trainierten Werkzeuge sind Sie im Stande (fast) alle Situationen kontinuierlich erfolgreich zu verbessern und Ihr Team zu Höchstleistungen zu führen.

Warum dieser Schwerpunkt

Eine der besten Aussagen die ich im Laufe meiner Ausbildungen gehört habe, stammt von einem Professor, der damals selbst 15 Jahre lang Geschäftsführer ein größeres Unternehmen war:

„Schlussendlich geht es in der Mitarbeiterführung darum,
dass sich Mitarbeiter anders verhalten, als sie das ohne ihr Zutun tun würden.
Das bedeutet in letzter Konsequenz, dass Ihre primäre Aufgabe als Führungskraft darin
besteht, das Verhalten Ihrer Mitarbeiter zu verstehen und zu beeinflussen.“
(Jonathan T. Scott)

Die meisten Mitarbeiter würden gerne Höchstleistungen erzielen, schaffen dies aber nicht auf Grund mangelnder Führung. Fehlende Klarheit, die Vernachlässigung der menschlichen Emotionen und abträgliche Rahmenbedingungen hindern sie meist daran.

Für die Führungskraft sieht es aber so aus, als würden die Mitarbeiter Widerstand leisten oder zu wenig Einsatz zeigen – was oft zu falschen Reaktionen seitens der Führungskraft führt.

Dieser Schwerpunkt ist notwendig, damit Sie das Verhalten Ihrer Mitarbeiter richtig verstehen, interpretieren und entsprechend handeln können. Mithilfe der trainierten Werkzeuge bist du im Stande (fast) alle Situationen kontinuierlich erfolgreich zu verbessern und dein Team zu Höchstleistungen zu führen.

Ist es der richtige Schwerpunkt für dich

Wenn du dich  in dem einem oder anderem Problem in der Infobox wiederfindest, dann ist „Effektive Mitarbeiterführung“ genau das richtige für dich.

Gerade, wenn du Veränderungen in deinem Team durchführen willst oder sich dein Unternehmen in einer Phase der Veränderung befindet, brauchst du die Werkzeuge um dies effektiv zu bewerkstelligen.

Deine Mitarbeiter können oft selbst nicht kommunizieren woran es hakt. Es liegt an dir als Führungskraft die richtigen Schrauben zu erkennen, an denen du drehen musst und deinen Mitarbeitern die Führung zu geben, die diese verdienen.

Inhalte des Schwerpunktes

Die häufigsten Falschannahmen der Mitarbeiterführung

Die drei großen Bereiche des menschlichen Verhaltens

Grundkonzept der effektiven Mitarbeiterführung

Bereich Klarheit

Die richtige Menge an Informationen bereitstellen
Eindeutig nachvollzieh- und umsetzbare Anweisungen und Vorgaben
Positive Abweichungen finden
Kritische Schritte planen
Ziele anpassen

Bereich Emotion

Emotionen einplanen
Notwendige Emotionen erzeugen
Herausforderungen anpassen
Ein Growth-Mindset entwickeln
Die richtige Identität schaffen

Bereich Situation

Den Attributionsfehler vermeiden
Die Rahmenbedingungen anpassen
Gewohnheiten schaffen
Mitarbeiter mobilisieren

Zusammenführende Beispiele

Ablauf- und Orientierungsplan

Führungskräfte-Werkzeuge des Schwerpunktes

  1. Positive Abweichungen finden
  2. Kritische Schritte planen
  3. Ziele anpassen
  4. Notwendige Emotionen erzeugen
  5. Herausforderungen anpassen
  6. Ein Growth-Mindset entwickeln
  7. Die richtige Identität schaffen
  8. Rahmenbedingungen anpassen
  9. Gewohnheiten schaffen
  10. Mitarbeiter mobilisieren

Spannungsfeld Führungskraft

Es gibt keine Gebote der Führung. Führung ist geprägt davon die Verantwortung zu übernehmen und die Gegensätzlichkeiten von Führung in Balance zu halten.

Ist Mikromanagement schlecht? Ja und nein. Es kommt auf die Situation an. Mikromanagement sollte bei guter Führung kaum notwendig sein. Auf der anderen Seite braucht es aber oft genau Mikromanagement, damit Mitarbeiter schnell und verlässlich einen vorgegebenen Standard erreichen.

Wie sieht es mit der Durchsetzung von Vorgaben aus? Führungskräfte dürfen nicht zu nachsichtig sein. Sie müssen aber gleichzeitig auch Acht geben, nicht herrisch oder dominierend zu werden. Sie müssen hohe Standards setzen und ihr Team anhalten, diese Standards zu erfüllen, dürfen dabei aber nicht unflexibel oder unnachsichtig bei Dingen werden, die nur einen geringen strategischen Einfluss haben.

Zwei Seiten der Medaille gibt es ebenso beim Umgang mit Empathie und Verständnis. Eine Führungskraft, die keine Rücksicht auf die Bedürfnisse und Emotionen ihrer Mitarbeiter nimmt, wird ihr Team nie erfolgreich zu Höchstleistungen führen. Auf der anderen Seite muss eine Führungskraft ihr Team oftmals antreiben und kann nicht auf jede Kleinigkeit Rücksicht nehmen.

Wer sich zu einer ausgezeichneten Führungskraft entwickeln will bzw. wer seine Führungskräfte dabei unterstützen möchte eine solche zu werden, der darf nicht schwarz-weiß denken, sondern muss die Gegensätzlichkeiten von Führung verstehen, akzeptieren und lernen damit umzugehen. Genau, dies wird in diesem Schwerpunkt trainiert.

Your Title Goes Here

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Warum dieser Schwerpunkt

Das Spannungsfeld Führungskraft bietet die Grundlage für außergewöhnliche Führung.

Um als Führungskraft erfolgreich zu sein, musst du wissen, welche Verantwortung du übernehmen musst und wie du mit dieser Verantwortung umgehst.

Dazu zählt vor allem der richtige Umgang mit deinen Mitarbeiter und den vermeintlichen Widersprüchen bzw. Gegensätzlichkeiten von Führung. Das hört sich im ersten Moment leichter an, als es umzusetzen ist. Es gibt viele Situationen, in denen man als Führungskraft unsicher ist, wie man sich richtig verhält.

Stell dir vor, es gibt eine Vorgabe, an die sich deine Mitarbeiter nur gelegentlich halten. Ist es jetzt deine Verantwortung die Einhaltung dieser Vorgabe durchzusetzen, oder ist etwas Nachsicht in diesem Punkt die bessere Option? Solche Fragen musst du dir als Führungskraft oft stellen und meist schnell eine Entscheidung treffen. Ohne das richtige Verständnis und die passenden Werkzeuge, läufst du Gefahr schwierige Situationen noch zu verschlechtern.

Dieser Schwerpunkt hilft dir, die richtige Einstellung als Führungskraft zu entwickeln und sich auf die Grundlagen zu konzentrieren. Vor allem aber auch lernst du die Gegensätzlichkeiten von Führung kennen und mit diesen erfolgreich umzugehen.

Ist es der richtige Schwerpunkt für dich

Dieser Schwerpunkt bietet die Basis für außergewöhnliche Führung und ist daher meiner Meinung nach für jede Führungskraft absolut geeignet.

Frage dich selbst, wie oft du dich in Situationen mit Mitarbeitern befindest, die oft eine ganz andere Herangehensweise verlangt als die vorhergegangene und dich nun zweifeln lässt, welche Vorgehensweise die richtige ist?

Hier klären wir ebenso, wie du richtig mit der Autorität umgehst, die automatisch in deiner Führungsrolle verankert ist – wann es notwendig ist, als Chef eine Grenze zu ziehen und wann du lieber etwas Flexibilität walten lässt, um nicht dein Führungskapital zu verspielen.

Wie sieht es mit der Beziehung zu deinem(n) Vorgesetzen aus? Gibt es hier gelegentlich Spannungen? Du weißt nicht warum du manche Vorgaben umsetzen musst? Oder wie du effektiv gegen Vorgaben Widerstand leistest, die zum Nachteil deines Teams oder des Unternehmens sind? Dann ist dieser Schwerpunkt genau der richtige.

Mit Hilfe dieses Trainings wirst du dich als Führungskraft viel sicherer in deiner Rolle fühlen, bessere Beziehungen zu deinen Mitarbeitern und Vorgesetzten aufbauen und erfolgreicher mit den vielen unterschiedlichen Herausforderungen als Führungskraft umgehen, ohne dass du dich von der Situation überwältigt fühlen.

INHALTE DES SCHWERPUNKTES

Spannungsfeld Führungskraft

Werden Führungskräfte geboren oder entwickelt
Ziel und Balance von Führung
Die ultimative Gegensätzlichkeit

Verantwortung

Übernimm die volle Verantwortung aber ermächtige andere

Das Ego im Zaum halten

Bescheiden, aber nicht passiv

Einfachheit

Sei strategisch, aber bleib umsetzbar

Team Performance

Diszipliniert, aber nicht rigide

Teamwork

Entschlossen, aber nicht herrisch

Priorisierung und umsetzen

Fokussiert, aber mit Abstand

Selbständige Führung

Führe zur Selbständigkeit, aber erhalte den Standard

Entschlossenheit und Unsicherheit

Bedingungslos aktiv, aber nicht unbesonnen

Planen

Plane, aber plane nicht zu viel

Führung nach oben und unten

Führung nach oben

Führungskraft und Untergebener

Training und Weiterentwicklung

Trainiere hart, aber trainiere intelligent

Zusammenführende Beispiele

Ablauf- und Orientierungsplan

FÜHRUNGSKRÄFTE-WERKZEUGE DES SCHWERPUNKTES

  1. Verantwortung als Führungskraft
  2. Der richtige Umgang mit Mitarbeitern
  3. Höchstleistung als Team
  4. Priorisierung und Umsetzung
  5. Mitarbeiter zur Selbständigkeit führen
  6. Entschlossenheit und Unsicherheit
  7. Effektives Planen als Führungskraft
  8. Führung nach oben und unten
  9. Training und Weiterentwicklung
  10. Das Spannungsfeld Führungskraft

Kernaufgaben der Führung

Was ist deine Aufgabe als Führungskraft?

Diese Frage mag im ersten Moment lächerlich klingen, aber sie trifft die Wahrheit im Kern. Wenn ich dich fragen würde, durch welche Aufgaben du den größten Mehrwert für dein Unternehmen schaffst, hättest du dann glasklare Antworten parat? Die Chancen stehen hoch, dass das nicht der Fall ist.

Aber wenn du nicht weißt, wie du als Führungskraft wirklich Mehrwert schaffst, wie misst du dann deinen Erfolg? In Kontrolle? In Mitarbeiterführung? Sehr viele Führungskräfte stehen genau vor diesem Problem und sind deshalb frustriert. Es fehlt nicht nur am grundlegenden Verständnis, sondern auch an den notwendigen Werkzeugen zur Umsetzung. Das hindert sie nicht nur daran die nächste Stufe in der Karriereleiter zu erklimmen, sondern sorgt auch für unnötigen Frust bei ihnen und ihren Mitarbeitern.

Dabei ist die Fähigkeit durch Führung echten Mehrwert zu schaffen wie jede andere auch erlernbar.
Mit Hilfe dieses Trainings erlernst du:

– Ein Grundverständnis wie Führung Mehrwert schafft –
– Die verschiedenen Ebenen auf der Führung stattfindet und wie du auf diese einwirkst –
– Durch welche Aufgaben du den größten Mehrwert schaffst und wann welche Aufgabe Priorität hat –
– Werkzeuge und Methoden um diese Aufgaben in deinem Berufsalltag zu bewältigen –
– Wie du mit dem allgemeinen Spannungsfeld als Führungskraft umgehst –

 

Your Title Goes Here

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Warum dieser Schwerpunkt

Laut Studien und Umfragen verbringen über 70% der Führungskräfte den Großteil Ihrer Zeit mit Sachaufgaben. Das hat einerseits mit ihren Vorgaben zu tun, andererseits aber auch damit, dass Führungskräfte nicht wissen, wie sie in ihrer Rolle wirklich Mehrwert schaffen.

Dabei hat nichts einen so großen Einfluss auf die Produktivität eines Teams wie die Qualität dessen Führung. Gleichzeitig ist die eigene Führungskraft bzw. sind die eigenen Führungskräfte mit 78% der häufigste Kündigungsgrund von Mitarbeitern. Der Hauptgrund dafür wiederum ist, dass Führungskräfte oft nicht im Stande sind gute zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen und sich nicht den Respekt ihrer Mitarbeiter verdienen.

Führung wird leider sehr oft auf die richtige Kommunikation und einen guten zwischenmenschlichen Umgang reduziert. Tatsächlich ist Führung jedoch der größte Einzelfaktor für Produktivität in einem Unternehmen.

In diesem Training lernst du:

warum es Führung braucht und mit welchem Grundverständnis du an deine
Aufgabe herangehen solltest.

was wirklich über Erfolg und Misserfolg als Führungskraft entscheidet.

worauf es im tagtäglichen Umgang mit deinen Mitarbeitern ankommt.

wie du ein erfolgreiches Team zusammenstellst, dass Höchstleistungen
erzielt.

wie du die Mitarbeiterfluktuation auf ein Minimum reduzierst und die richtigen Mitarbeiter gewinnst.

wie du dafür sorgst, dass die Bereitschaft zur Zusammenarbeit massiv steigt.

wie du Konflikte entscheidest und die Wahrscheinlichkeit für zukünftige Konflikte reduzierst.

wie du nachhaltig Kosten senken kannst, ohne, dass sich dies negativ auf Moral oder Produktivität auswirkt.

worauf du achten musst, damit dein Team nicht zurückfällt und notwendige Marktchancen erkennen und ergreifen kann.

wie du mit den verschiedenen Anforderungen an dich als Führungskraft umgehst und die unterschiedlichen Aufgaben am besten gegeneinander abwägen kannst.

Ist es der richtige Schwerpunkt für dich

Sei ehrlich zu dir selbst und überprüfe, ob du der folgenden Aussage zustimmen kannst:

„Ich weiß durch welche Führungsaufgaben ich
wirklichen Mehrwert schaffe“

Ist dies nicht der Fall, wird das Training dieses Schwerpunktes für dich ein Aha-Erlebnis darstellen.

Hier sind nur einige der Probleme, wenn Führungskräfte nicht im Stande sind echten Mehrwehrt zu schaffen:

  • Nur ein Teil Ihrer Mitarbeiter erzielt ausgezeichnete Leistungen.
  • Die Zusammenarbeit im Team lässt zu wünschen übrig.
  • Die Produktivität Ihrer Mitarbeiter unterliegt starken Schwankungen.
  • Die Mitarbeiter leisten Dienst nach Vorschrift, die Produktivität des Teams ist unterdurchschnittlich und viele Interventionen laufen ins Leere.
  • Marktchancen werden verpasst weil Mitarbeiter sich an obsolet gewordene Ziele orientieren.
  • Zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern herrscht ein distanziertes Verhältnis, was sich negativ auf die Mitarbeiterfluktuation und die Produktivität auswirkt.
  • Konflikte führen regelmäßig zum Stillstand und intuitive Lösungen verschlimmern die Situation weiter.

Erkennst du dich hier wieder?

In diesem Training erlernst du Schritt für Schritt, wie du Personen, Ideen und Ressourcen erfolgreich miteinander verknüpfen und gleichzeitig den Respekt und Anerkennung deiner Mitarbeiter und Kollegen gewinnen kannst. Nichts motiviert einen Mitarbeiter mehr, als für eine erfolgreiche Führungskraft zu arbeiten.

Inhalte des Schwerpunktes

Grundverständnis Führung 

Mehrwert durch Führung
Notwendigkeit von Führung

Mitarbeiter führen

Wertschätzung von Mitarbeitern
Vertrauen etablieren
Herausforderungen an die Mitarbeiter anpassen

Die Auswahl und Gewinnung der richtigen Mitarbeiter

Der richtige Gewinnungs- und Auswahlprozess
Das Anforderungsprofil richtig erstellen
Effektive Stellenausschreibungen
Der richtige Bewerbungsprozess
Auswahl der richtigen Mitarbeiter

Zusammenarbeit organisieren

Das gemeinsame Problem, das verbindet
Kommunikation an Zusammenarbeit anpassen
Rahmenbedingungen für Zusammenarbeit anpassen

Bezahl- und Belohnungssysteme

Generelle Bezahlstruktur
Bonuszahlungen
Fehler bei Bonuszahlungen vermeiden

Konflikte entscheiden

Entscheidungen treffen
Der Umgang mit getroffenen Entscheidungen
Konflikte in der Zukunft vermeiden

Transaktionskosten senken

Grundverständnis Transaktionskosten
Die Kosten von internen Märkten
Die Kosten von Planbarkeit
Die Kosten von Kontrolle
Die Kosten von Fluktuation

Zukunftsfähigkeit sichern

Kritisch dem Erfolg gegenüberstehen
Die richtige Grundhaltung entwickeln
Die Zukunftsfähigkeit als Führungskraft
Die Zukunftsfähigkeit sichern durch Strukturen

Das Spannungsfeld Führungskraft

Nachteile einer Führungskraft
Der Umgang mit den Nachteilen
Die Vorteile einer Führungskraft
Die Priorisierung der Kernaufgaben
Allgemeiner Umgang mit den Kernaufgaben

Zusammenführende Beispiele

Ablauf- und Orientierungsplan

Führungskräfte-Werkzeuge des Schwerpunktes

  1. Mitarbeiter führen
  2. Die Auswahl und Gewinnung der richtigen Mitarbeiter
  3. Zusammenarbeit organisieren
  4. Bezahl- und Belohnungssysteme
  5. Konflikte entscheiden
  6. Transaktionskosten senken
  7. Zukunftsfähigkeit sichern
  8. Priosierung der Führungsaufgaben

Souverän entscheiden

Entscheidungen – Fluch und Segen von Führungskräften.

Eine deiner Kernaufgaben als Führungskraft ist das Treffen von Entscheidungen, vor allem im Konfliktfall. Es ist die natürlichste Kernaufgabe von Führungskräften überhaupt. Spätestens, wenn eine Gruppe auf ein Problem trifft, wählt sie eine Führung, um dieses zu lösen.

Aber nicht nur dann musst du Entscheidungen treffen. Als Führungskraft hast du durch deine Entscheidungsmöglichkeit einen größeren Wirkungsgrad und kannst nachhaltig die Ausrichtung deines Teams und deines Unternehmens mitbestimmen.

Gleichzeitig gibt es kaum eine Aufgabe, die von Führungskräfte mehr gefürchtet wird.
Das hat verschiedene Gründe:

– Die Qualität einer Entscheidung unterliegt oftmals Entwicklungen, die du zum Zeitpunkt des Treffens nicht abschätzen konntest. Du musst die Entscheidung jetzt treffen, wirst aber erst im Nachhinein dafür beurteilt, wenn mehr Informationen zur Verfügung stehen. –

-Obwohl du oft nicht weißt, wie gut oder schlecht eine Entscheidung ist, musst du so tun, als ob es die richtige war und entsprechend handeln, ohne dabei zynisch zu werden. –

– Wenn du dich für etwas entscheidest, entscheidest du dich auch automatisch gegen etwas. Das erzeugt Gegenwind, Gegner und Kritik und damit muss man als Führungskraft lernen umzugehen. –

– Die meisten Führungskräfte haben keinen standardisierten Entscheidungsprozess, anhand deren sie Entscheidungen vernünftig bewerten und treffen können. Deshalb fehlt oftmals das Vertrauen in die eigene Entscheidung und damit verbunden eine zögerliche Umsetzung. –

In diesem Schwerpunkt lernst du die vier Feinde guter Entscheidungen kennen und wie du diese mit Hilfe eines fundierten Entscheidungsprozesses besiegst.

Zusätzlich erlernst du die Grundzüge von Entscheidungsarchitektur und wie du Entscheidungen für andere Personen so planst, damit bessere Ergebnisse erzielt werden.

 

Your Title Goes Here

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Warum dieser Schwerpunkt

Nichts hat mittel- bis langfristig so großen Einfluss auf deine Karriere und deinen Erfolg, wie die Qualität deiner Entscheidungen.

Auf der anderen Seite gibt es kaum etwas, dass schädlicher für ein Unternehmen ist, als Stillstand bzw. aufgeschobene Entscheidungen und damit einhergehend das Verpassen von Marktchancen.

Gleichzeitig ist das Treffen von Entscheidungen etwas, dass Führungskräfte am öftesten Stress verursacht und deshalb hinausgeschoben wird. Regelmäßig verstecken sich mutlose Führungskräfte vor Entscheidungen hinter Meetings oder Bürokratie.

Damit du nicht nur den Mut zu Entscheidungen gewinnst und Ihren Entscheidungen vertrauen kannst, sondern du auch nachhaltig bessere Entscheidungen triffst und diese umsetzt, gibt es dieses Training.

Ist es der richtige Schwerpunkt für dich

Diese Frage kannst du dir relativ leicht selbst beantworten, indem du dir folgende Fragen stellst:

  • Fällt es mir leicht Entscheidungen zu treffen?
  • Fällt es mir leicht meine Entscheidungen um- bzw. durchzusetzen?
  • Bin ich zufrieden mit den Ergebnissen meiner bisher getroffenen Entscheidungen?
  • Fällt es mir leicht mit anderen Personen gemeinsam eine Entscheidung zu treffen?

Die Antworten auf diese Fragen zeigen dir sehr schnell auf, ob du dieses Training benötigst oder nicht.

Vielleicht gibt es aber auch nur ein, oder zwei Punkte, die dir in puncto Entscheidungen schwerfallen. Du bist z.B. gut darin, Entscheidungen allein zu treffen, triffst aber immer wieder auf erhebliche Probleme in einer Gruppe.

Auch in solchen Fällen wird das Training für dich erhebliche Vorteile mit sich bringen.

Inhalte des Schwerpunktes

Die vier Feinde guter Entscheidungen

Ein fundierter Entscheidungsprozess

Mehr Optionen generieren

Opportunitätskosten bewusst festhalten
Eliminierungstest
Multitracking
Eine Und-Haltung einnehmen
An bestehenden Lösungen orientieren

Annahmen einem Realitätstest unterziehen

Das Gegenteil annehmen
Bewusst Uneinigkeit erzeugen
Alternative externe Fragen
Hinaus- und Hineinzoomen
Ooching

Abstand zur Entscheidung gewinnen

Die 10/10/10 Regel
Alternative Person
Sich auf die Kernpriorität fokussieren

Gegen Rückschläge absichern

Die Bandbreite der Zukunft vorwegnehmen
Gedanklichen Stolperdraht setzen
Einen fairen Entscheidungsprozess gewährleisten
Getroffene Entscheidungen richtig umsetzen

Entscheidungsarchitektur

Grundverständnis
Den gewünschten Entscheidungspfad planen
Standardauswahl planen
Formulierungen und Entscheidungsprozess anpassen

Denkfehler bei Entscheidungen

Zusammenführende Beispiele

Ablauf- und Orientierungsplan

Führungskräfte-Werkzeuge des Schwerpunktes

  1. Mehr Optionen generieren
  2. Annahmen einem Realitätstest unterziehen
  3. Abstand zur Entscheidung gewinnen
  4. Auf Rückschläge vorbereiten
  5. Entscheidungsarchitektur

Michael Testimonial

„Vor Beginn des Trainings/Coachings hatte ich einige verfahrene Personalführungs-Situationen und immer gleiche frustrierende Diskussionen, die energieraubend und frustrierend waren und bei denen ich das Gefühl hatte immer auf der Stelle zu treten.

Ich habe Stefans Training auf Grund einer persönlichen Empfehlung gebucht und es hat sich bereits bei den ersten Diskussionen zu den Wochenübungen ein Aha-Erlebnis eingestellt. Stefan geht toll auf die aktuelle Situation ein und bietet eine sehr gute Mischung aus Training und Coaching. Von Sitzung zu Sitzung wurden die Probleme besser erkennbar und bearbeitbar.

Ich gehe nun entspannter mit bestimmten Situationen um und kann Dinge wesentlich besser einsortieren und lösen.

Unbedingt eine Fokus-Einheit vereinbaren!“

Michael J. Wasserbauer

Prokurist, Leiter IT & Verwaltung, D.A.S Rechtschutz/ERGO Group

Stefan Testimonial

„Als Führungskraft mit technischem Hintergrund fehlte mir einfach die Struktur, das Wissen und die Erfahrung, weshalb ich zwar stets viel und fleißig arbeitete, aber nicht so richtig vorankam. Ich fühlte mich sprichwörtlich wie in einem Hamsterrad.

Dass das Training auf mich und meine Situation zugeschnitten war, half mir enorm mich binnen kürzester Zeit weiterzuentwickeln. Direkt von Anfang an bekam ich Werkzeuge an die Hand, die ich sofort in meine Arbeit einbinden konnte. Das Training war ein absoluter Game-Changer für mich.

Hätte ich das Coaching nicht gemacht, hätte ich wohl irgendwann aufgegeben und gesagt, ich bin einfach nicht dafür geschaffen. Die Ergebnisse, die ich jetzt zusammen mit meinem Team erziele und die Rückmeldungen meiner Mitarbeiter zeigen mir aber, dass es die richtige Entscheidung war, Führungskraft zu werden.“

Stefan Erlachner

Standortleitung Softwareentwicklung, Paso Solutions

Larissa Testimonial

„Vor Beginn des Trainings gab es bei uns auf Grund der hohen Mitarbeiterauslastung und Probleme in der Lieferkette eine allgemeine Unzufriedenheit in der Firma, die sich auch auf unsere Produktivität und Qualität ausgewirkt hatten. Es war für mich frustrierend ständig nur von einem Problem zum nächsten zu rennen.

Durch das Training habe ich einen komplett anderen Blickwinkel als Führungskraft gewonnen und gelernt, welche Form der Führung meine Mitarbeiter wirklich brauchen. Ich habe Werkzeuge erhalten, die ich sofort umsetzen konnte und mit denen wir innerhalb kürzester Zeit große Erfolge erzielt haben. Der gesamte Arbeitsalltag läuft jetzt viel leichter und einfacher ab. Meine Mitarbeiter sind produktiver, die Motivation ist auf einem Allzeithoch und das spiegelt sich natürlich auch in zufriedeneren Kunden und höheren Umsätzen wider.

Ich kann jedem Inhaber und Geschäftsführer eines Handwerk- und Service-Betriebs das Training wärmstens empfehlen.“

Larissa Pacher

Geschäftsführung, SGS Heizservice GmbH

Patrick Testiominial

„Als ich den Job als Führungskraft angenommen hatte war ich der naiven Ansicht, dass es eine gute soziale Ader und etwas Fingerspitzengefühl als Führungskraft reichen würden. Wow – lag ich falsch! Ich kann mit gutem Gewissen behaupten, dass jede Einheit mit Stefan AHA-Erlebnissen für mich parat hielt und meine bisherige Vorstellung von Führungskräften in seinen Grundfesten erschüttert hat. Endlich konnte ich die Dinge beim Namen nennen, die mich schon als Mitarbeiter in den Wahnsinn getrieben haben!

Das Konzept des One on One Coachings hat sich für mich als goldrichtig herausgestellt. Durch die wöchentlichen Aufgaben ist man gezwungen, das Erlernte auf seinen (Arbeits-)alltag anzuwenden. Das Ganze wird jedoch erst durch das Feedback des Coaches dazu rund und dadurch gefestigt.

Für mich (und auch meinen Vorgesetzen) war es faszinierend, wie viel praxisrelevantes Wissen und Werkzeuge man sich in so kurzer Zeit aneignen kann. Ich habe nun das Wissen und die Werkzeuge an der Hand, um eine Top-Führungskraft zu werden. Situationen, die mich vor wenigen Wochen noch gänzlich überfordert hätten, kann ich heute kann anders einschätzen und lösen.“

Patrick Größ

Leitung Softwareentwicklung, HCS Health Communication Service GmbH

Gerhard Testimonial

„Vor Beginn des Trainings hatte meine typische Arbeitswoche 60+ Stunden, zu viele Rollen, eine Vielzahl von Konflikten im Team, zu viel Arbeit – zu wenig Ressourcen.

Ich war ausgelaugt, sehr unzufrieden mit der Situation und auf der Suche nach klaren, einfach umzusetzenden Konzepten. Ich habe das Training gebucht, weil es mir ausdrücklich von jemanden empfohlen wurde.

Es wurden (noch) nicht alle Probleme gelöst, aber die Situation hat sich spürbar verbessert. Das bessere Verständnis, warum die Konflikte im Team bzw. außerhalb teilweise noch bestehen und dass ich über die Werkzeuge verfüge diese zu lösen, sorgt für erheblich weniger Stress als davor. Was würden ich jemanden sagen, der sich für das Training interessiert? Go for it!

Gerhard Skorepa

Abteilungsleiter IT, D.A.S Rechtschutz/ERGO Group