60+ Woche und auch zuhause nicht abschalten können? Ausnahme oder die Regel?

Ich habe dazu meine Voraberhebungen von Führungskräften durchgesehen, die bei mir ein Training oder Coaching absolviert haben und konnte deren Auslöser für die Buchung des Trainings in drei Kategorien einteilen:

❗️ Arbeiten 60+ Stunden pro Woche und bekommen trotzdem kein Überwasser. Haben keine Ahnung, wie sich die Situation nachhaltig verbessern soll. Möchten Lösungen und Konzepte, damit sich die Arbeitslast und das Gefühl der Überwältigung sich maßgeblich verringert. Damit einhergeht auch die Fähigkeit, mit der klassischen Sandwich-Position umzugehen (ich nenne dies „Das Spannungsfeld Führungskraft“).

❗️ Hartnäckige Probleme die eskalieren. Mehrere erfolglose Lösungsansätze mit der Angst, dass sich die Situation sich weiter verschlechtert. Nicht zwingend zeitmäßig überarbeitet, aber schafft auf Grund der Zuspitzung nicht, zuhause abzuschalten und runterzukommen. Läuft Gefahr psychisch auszubrennen. Möchte Lösungen, um die festgefahrenen Situationen zu entschärfen und im besten Fall aufzulösen. Gleich wie Punkt eins, wird auch hier oft die Sandwich-Position genannt.

❗️ Die Führungskraft erwartet mehr von sich von bzw. möchte aktiv in der Karriereleiter aufsteigen. Es gibt zwar keine eskalierenden Situationen, aber auch keine wesentlichen Verbesserungen. Business as usual – die Führungskraft tritt auf der Stelle. Allgemeiner Selbstzweifel, ob die Rolle las Führungskraft das Richtige ist. Es wurde öfters der Wunsch geäußert, zu verstehen, warum Mitarbeiter sich so verhalten wie sie es tun und wie sie als Führungskräfte in ihrer Rolle erfolgreicher sein können.

 

Jede dieser Situationen schreit nach Burnout als Führungskraft. Erstens, weil der Körper irgendwann w.o. gibt und zweitens, weil die Person mental nie zur Ruhe kommt.

Jetzt könnte man meinen, dass das als Führungskraft eben so ist. Schließlich sitzt man zwischen den Stühlen. Man hat zu viele Aufgaben, zu wenig Zeit, zu wenig Mitarbeiter, zu wenig qualifizierte Mitarbeiter, zu viel Verantwortung.

 

Aber ist dem wirklich so? Sehen wir uns an, wie es den Führungskräften nach den Trainings zum Thema Burnout als Führungskraft gegangen ist. Dies sind Auszüge aus ihren Testimonials:

▶️ „Ich gehe nun entspannter mit vielen Situationen um und kann Dinge wesentlich besser einsortieren und lösen.“,
▶️ „…dass ich über die Werkzeuge verfüge diese zu lösen, sorgt für erheblich weniger Stress als davor…“,
▶️ „Der gesamte Arbeitsalltag läuft jetzt viel leichter und einfacher ab. Meine Mitarbeiter sind produktiver, die Motivation ist auf einem Allzeithoch…“.,
▶️ „Es war frustrierend, wenn man keine Weiterentwicklung bei gewissen MA sieht. Den MA einen emotionalen Vorsprung zu verschaffen bzw. einen schnellen Start zu ermöglichen hat mir sehr geholfen. Dadurch können nun auch komplexere Aufgaben delegiert werden und ich habe mehr Freiraum.“
▶️ „Ohne das Coaching hätte ich wahrscheinlich aufgegeben und mir gedacht, ich bin als Führungskraft nicht geeignet.“

 

Natürlich sind die Anforderungen an eine Führungskraft teilweise enorm. Natürlich gibt es das Spannungsfeld Führungskraft. Natürlich gibt es sehr herausfordernde Situationen, Mitarbeiter oder eigene Vorgesetze.

Aber worauf es wirklich ankommt, ist, ob eine Führungskraft im Stande ist zu führen oder nicht. Und Führung ist eben eine Fähigkeit, die erlernt werden muss. Nicht ohne Grund sind es gerade die besten Führungskräfte, diejenigen die sich kontinuierlich weiterbilden.

Wenn du dich selbst also auch in einer frustrierenden Position befindest, bei der du aktuell wenig Licht siehst, dann sei dir bewusst, dass es dafür Lösungen gibt. Die zielführendste ist es, dich als Führungskraft weiterzuentwickeln.

Egal ob du eines meiner Trainings buchst oder das eines Kollegen, wichtig ist für dich, dass du aus diesem Kreislauf ausbrichst – sonst wirst du herausgebrochen, weil du einfach nicht weiterkannst. Schau auf dich. 🙏

So long,
Stefan

 

P.S: Ein erster guter Start ist es, eine Fokus-Einheit zu buchen. Dieses Mini-Coaching hilft dir, Klarheit über deine aktuelle Situation zu verschaffen, für ein konkretes Problem einen funktionierenden Lösungsansatz zu generieren und den nächsten wichtigen Schritt in deiner Entwicklung zu analysieren.

– Autor –

Stefan

Stefan Delano

Gründer von
Delano Training, Coaching & Consulting